Mantrailing

Mantrailing ist eine wunderbare Möglichkeit, den Hund artgerecht zu beschäftigen. Seine Talente werden genutzt und gefördert. Die Beobachtungsgabe des Hundeführers wird geschärft und die Beziehung zwischen Mensch und Hund wächst.

Der Begriff Mantrailing bezeichnet die Suche und das Auffinden einer bestimmten Person anhand einer Geruchsprobe. Eine Geruchsprobe kann zum Beispiel ein von der versteckten Person getragenes Halstuch, Unterhemd oder eine Socke sein. Das funktioniert, weil jeder Mensch permanent Hautpartikel abstößt, die von Bakterien zersetzt werden und dabei ständig Geruch abgeben. Und dieser Geruch ist für jeden Menschen individuell verschieden wie ein Fingerabdruck. Der Hund ist nun tatsächlich in der Lage, diesen bestimmten Geruch aus einer Vielzahl von ihn umgebenen Gerüchen herauszufiltern und zuverlässig zu verfolgen bis er die versteckte Person gefunden hat.

Bei dieser Arbeit führt der Hund den Hundehalter und läuft dabei am Geschirr und einer Schleppleine, die vom Menschen gehalten eine dauerhafte Verbindung zu dem Hund sicher stellt.

Der Mensch lernt im Laufe der Zusammenarbeit, seinen Hund immer besser zu lesen und bekommt einen Einblick in seine Geruchswelt.

Geeignet sind alle Rassen und Größen. Auch das Alter spielt keine Rolle. Auf sehr junge oder schon alte Hunde kann man sich entsprechend einstellen. Selbstvertrauen sowohl auf Seiten des Hundes als auch des Menschen wird gestärkt, durch die Arbeit im Team wächst auch das gegenseitige Vertrauen, Erfolgserlebnisse schenken Freude für alle Beteiligten. Gerade Hunde, sie noch an sozialer Sicherheit zulegen müssen, sind beim Mantrailing bestens aufgehoben.

Mantrailing ist ein zeitintensives Hobby! Belohnt werden Mensch und  Hund mit körperlicher und geistiger Auslastung, Freude an dem gemeinsamen Tun und wachsendem gegenseitigen Vertrauen.

Seminare und Trainingsangebote:

Mantrailing-Einsteiger-Seminar
(an einem Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr):

Ziel des Mantrailing-Einsteiger-Seminars ist es, Mensch und Hund einige Wiederholungen im Trailen zu ermöglichen und hierbei ganz leicht anzufangen und innerhalb des Seminars schon merkliche Steigerungen einzubauen. Der Hund versteht durch einen klaren und einfachen Aufbau, worum es geht. Der Hundeführer lernt, wie er sich an Start und Ziel verhalten muss, um dem Hund einen sicheren Rahmen für die Suche zu bieten. Außerdem macht er erste Erfahrungen mit dem Leinenhandling. So kann der Mensch am Ende des Tages einschätzen, ob er selbst und sein Hund Spaß an der Sache hat.

Mantrailing-Aufbau-Seminare
(jeweils an einem Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr):

Im Abstand von ca. 6 Monaten finden Aufbau-Seminare statt, die immer neue Themen und Schwerpunkte behandeln. Zum Beispiel: Das Alter der Trail wird erhöht. Am Ziel befinden sich neben der Verstecktperson noch zusätzliche Menschen, der Hund muss also eindeutig anzeigen, welcher der Menschen zu der Geruchsprobe passt. Die Anzahl der Abbiegungen wird erhöht. Die Untergründe variieren. Die Ablenkungsreize nehmen zu bis hin zur Suche in z.B. einer Fußgängerzone. Die Verstecktperson entfernt sich statt zu Fuß auf einem Fahrrad. Die Länge der Trails nimmt zu. Usw., usw.

Die Teilnahme an einem Mantrailing-Tagesseminar kostet 119,00 €, inkl. Kaffee und Kuchen.

Mantrailing-Trainingstreffen (2 – 3 Std.):
Zwischen den Seminaren finden regelmäßige Trainingstreffen statt, um das in den Seminaren erlernte zu vertiefen.

Die Teilnahme an einem Trainingstreffen kostet 30,00 €.